Classroomscreen

Tool_Webseite

 

Steckbrief – digitale Werkzeuge für den Unterricht

Name des Tools

Kurzbeschreibung

Der Unterricht kann einfacher gestaltet werden, da viele Arbeitsaufträge wortlos an die Wand projiziert werden können.

Schnelle und einfache Weiterleitung zu Internetseiten ist gegeben.

Wo kriegt man es her?

Das Tool kann über die website von classroomscreen kopiert werden und somit dann als webapp genutzt werden. Es kann aber auch ohne kopieren auf der website verwendet werden.

Kosten:

Das Tool ist kostenlos

Verfügbar für

Classroomscreen ist für alle Betriebssysteme nutzbar. Es läuft aber am besten mit Google chorme.

 

online/offline nutzbar

 

Wer classroomscreen als webapp heruntergeladen hat kann es auch offline nutzen.

Zusammenarbeit/Collaboration

Eine Zusammenarbeit kann von der Lehrkraft veranlasst werden. (Partner-, Gruppenarbeit)

Praxisbeispiel (knapp)

Die Schüler bekommen einen Arbeitsauftrag und können sich dazu – durch den QR-Code – Informationen aus dem Internet holen. Durch die Einblendung von Gruppenzusammenstellungen erfahren sie, ob sie Dies in Einzel-, Partner- oder Gruppenarbeit erledigen sollen. Eine Ablaufzeit kann durch den Uhr-Button angezeigt werden.

Auch die Sprache kann verändert werden und somit im Fremdsprachenunterricht angewandt werden.

Zielgruppe

Es wurde für Lehrveranstaltungen entwickelt.

evtl. notwendiges Vorwissen

 

Es ist kein Vorwissen nötig, da die Beschreibungen/Bilder sehr aufschlussreich sind. Falls doch Probleme auftreten wird auf ein YouTube Tutorial hingewiesen.

Wie bereichert es meinen Unterricht?

– Die Schüler arbeiten in einer Vorbereiteten Lernumgebung

– Differenzierung kann einfacher erfolgen

 

Quizlet

Steckbrief Quizlet Vorlage

Name des Tools

Quizlet

 

Kurzbeschreibung

webbasiertes Lerntool, womit man eigene Lernkarteisets erstellen oder unter Millionen bestehenden Lernsets das passende Thema raussuchen kann. Anhand dieser Lernsets werden in verschiedenen Modi spielerisch neue Vokabeln gelernt. Mithilfe von Schaubildern, Sprachnachrichten und Motiven werden die Lernsets noch anschaulicher gestaltet.

 

Wo kriegt man es her?

aus dem App-Store, im Internet

 

Kosten:

kostenlose Standardversion; 
Schüler-Upgrade: 1,67€ im Monat (19,99€ im Jahr)

Lehrer-Upgrade: 34,99 €/Jahr

 

 

Verfügbar für

iOS 9.0 oder neuer. Kompatibel mit iPhone, iPad und iPod Touch. Für Android Version 3.9.1 oder neuer

 

online/offline nutzbar

online nach Lernsets/Schaubildern/Kursen/Nutzern suchen, eigene Lernsets hochladen

Offline eigene Lernsets erstellbar, mit gespeicherten Lernsets lernen

 

 

Zusammenarbeit/Collaboration

Alle Nutzer können auf bereits von anderen Nutzern erstellte Lernkarteisets zugreifen und mit diesen lernen. Mit der „Quizlet Live“-Funktion können Schüler mit einem Code in eine geschlossene Gruppe eingeladen werden und dort gegeneinander antreten.

 

 

Praxisbeispiel (knapp)

Ein neu gelerntes Thema mit vielen verschiedenen Vokabeln wird als Lernkarteiset erstellt und für die gesamte Klasse zum Lernen zur Verfügung gestellt. (Mit Lehrer-Upgrade: Schüler können mithilfe der Funktion „Quizlet Live“ gegeneinander antreten und ihr bereits angeeignetes Wissen unter Beweis stellen. Lehrer kann somit auch Leistungskontrollen der einzelnen Schüler durchführen.)

 

Zielgruppe

Jeder, der Vokabeln und Definitionen lernen muss. Schüler, Studenten (auch privat)

 

evtl. notwendiges Vorwissen

Grundwissen über Computer und Internet, ansonsten keine Vorkenntnisse für das Tool notwendig.

 

Wie bereichert es meinen Unterricht?

Es ist eine Erweiterung (Augmentation) der traditionellen Methodik mit funktionaler Verbesserung. Das Tool funktioniert wie handelsübliche Karteikarten, es ist nur besser veranschaulicht und digital. Somit kann der Schüler von überall auf seine Lernsets zugreifen und auch unterwegs lernen.

Außerdem können nun kinderleicht alle Lernsets online mit anderen Nutzern geteilt werden und Lehrer können mithilfe der „Quizlet Live“-Funktion kleine Wettbewerbe und Tests erstellen, was mit traditionellen Karteikarten nicht möglich ist. Somit ermöglicht die Technik nun auch das Erzeugen neuartiger Aufgaben, die zur unvorstellbar waren.

 

Comic Life

Steckbrief_E.Reiswich

 

Steckbrief – digitale Werkzeuge für den Unterricht

Name des Tools
Comic Life

Kurzbeschreibung
Mit den vorher erstellten Bildern/Fotos kann in kurzer Zeit und auf einfache Weise ein ansprechender Comic/Bildergeschichte entstehen

Wo kriegt man es her?
PC: Als Download online verfügbar

Handy/Tablet: Als Download online auf der Website www.comiclife.eu verfügbar oder über Playstore oder Appstore

Als Download online im Appstore/ Playstore oder auf der Website erhältlich.

Kosten:

Kosten: 1 Arbeitsplatz: 29,99 € inkl. MwSt.
Bis zu 5 Arbeitsplatze 44,99 € inkl. MwSt.
Kosten für Schulen: 1 Arbeitsplatz ab 13,99 € exkl. MwSt.

Bei mehr Arbeitsplätzen wird auf Anfrage Mengenrabatt gewährt.

Verfügbar für
Mac OSX / iOS
Windows / Android

online/offline nutzbar
Beides

Zusammenarbeit/Collaboration
Ja, wobei die Aufgaben im Team verteilt werden müssen

Praxisbeispiel (knapp)
z. B. Nacherzählung einer englischen Kurzgeschichte

Zielgruppe
Schüler im Alter von 11 – 18 Jahre

evtl. notwendiges VorwissenGrundverständnis für den Umgang mit einer Software
Grundverständnis Umgang mit Tablets/ Smartphones / Digitalkamera

Wie bereichert es meinen
Unterricht?
Hoher Anteil echter Lernzeit
Sinnstiftendes Kommunizieren
Inhaltliche Klarheit

Learningapps.org

Steckbrief – digitale Werkzeuge für den Unterricht_Klötzig

Learningapps.org

Kurzbeschreibung

Die App wurde dazu entwickelt schnell und einfach Lern- und Übungsprogramme zu entwickeln und den Schülern bereitzustellen.

Die App unterstützt dabei den Unterricht mit kleinen interaktiven, multimedialen Bausteinen, die online erstellt und in Lerninhalte eingebunden werden können. Man kann entweder schon erstellte Lernmodule von anderen Lehrern nutzen, sich anhand von Vorlagen inspirieren lassen oder der Kreativität freien Lauf lassen. Die Schüler erhalten beim selbstständigen Üben automatisch Feedback zu ihrem Leistungsstand. Außerdem besteht die Möglichkeit zum kooperativen Lernen und Erarbeiten.

Wo kriegt man es her?

Webbasiertes Angebot: www.learningapps.org

Kosten:

kostenlos und werbefrei

Verfügbar für

alle Betriebssysteme

online/offline nutzbar

nur online mit Internetverbindung nutzbar

Zusammenarbeit/Collaboration

Die Schüler können kooperativ oder auch im Wettstreit gegeneinander antreten.

Praxisbeispiel

Das Lernmodule „Paare-Spiel“ lässt sich individuell im Verlauf der Unterrichtseinheit integrieren. Es kann genutzt werden zur Vertiefung, Übung oder zur Wiederholung. Aufgebaut ist es, wie das bekannte Memory-Spiel, dabei werden die Wortkarten dem Thema angepasst.

Andere Lernmodule, wie das „Millionen-Spiel“, lassen sich eher zu Beginn oder am Ende einer Unterrichtssequenz einbetten. Entweder zur Wiederholung der letzten Stunde oder zur Zusammenfassung der behandelten Lerninhalte. Angelehnt an die Fernsehshow „Wer wird Millionär“, müssen auch hier die SuS die richtige Antwort auf die gestellten Fragen herausfinden. Wenn die Antwort richtig ist, steigt man eine Geld-Stufe auf, ist sie falsch beginnt das Quiz von neuem.

Zielgruppe

Durch die variablen Aufgabentypen sind die erstellten Lernmodule individuell in allen Klassenstufen verwendbar.

evtl. notwendiges Vorwissen

keine besonderen Vorkenntnisse nötig

Wie bereichert es meinen Unterricht?

Individuelles Fördern

Der Lehrer kann anhand der App eine innere Differenzierung vornehmen, in dem den Schülern auf ihren Leistungsstand angepasste Lernmodule erstellt werden können.

Zudem können auch die Schüler eigene Übungen erstellen und einzeln Aufgaben wiederholen und vertiefen.

Inhaltliche Klarheit

Durch die Option einen Vollbild-Link zu nutzen, wird dem Schüler nur die gestellte Aufgabe bereitgestellt. Zu Beginn wird die Aufgabe verständlich beschrieben und die Schüler können sofort mit der Bearbeitung anfangen.

Durch die übersichtliche und einfache Navigation der Webseite finden sich Schüler leicht zurecht auch beim Erstellen eigener Lernmodule.

Intelligentes Üben

Da die Lehrkraft die Lernmodule selber erstellen kann, kann sie diese genau anpassen an das Anspruchsniveau der Schüler. Des Weiteren bekommen die Schüler sofort Feedback zu ihrer Eingabe, dadurch entstehen keine Wartezeiten bei der Verbesserung. Aufgrund der variablen Aufgabentypen, kann man den Unterricht abwechslungsreich gestalten und die Schüler sehen sofort Übungserfolge, wenn sie Aufgaben öfters bearbeiten.

 

Liebe Studierende, liebe Gäste

Herzlich willkommen auf den Seiten des Flipped-Learning am STIF2!

In unterschiedlichen Bereichen und für die verschiedenen Studiengänge bauen wir hier nach und nach eine Sammlung unterschiedlichster, von Studierenden und Lehrkräften erstellen Lern- und Unterrichtsvideos auf.

Warum dieser Zugang zum Lernen?

Es scheint so zu sein, dass eine intensive Beschäftigung mit Lerninhalten VOR dem jeweiligen Unterricht, nachhaltige(re) Lernprozesse fördert. Ein prominentes Beispiel für diesen Zugang ist sicherlich die Webseite khanacademy.org (mehr dazu hier: LINK). Lernvideos können und sollen jedoch nicht nur von Lehrkräften sondern auch von Schülerinnen und Schülern erstellt werden. Hier findet man für den Bereich Ernährung ein paar Zugänge zur Methodik und Thematik: LINK).

Letztlich lässt sich diese Vorgehensweise unter dem Begriff des flipped classrooms zusammenfassen.

Was das ist? Umgedrehter Unterricht – also Lernen zuhause, Üben, Fragen und Probleme besprechen (das ist auch ein zentraler Baustein von wirksamen Lernprozessen) in der Schule oder eben hier am Staatsinstitut.

Weitere Informationen finden Sie z. B. hier: https://www.flippedmathe.de (Mathematik) oder hier: https://bankhoferedu.wordpress.com / Youtube-Kanal für Englischunterricht (Englisch).

Viel Spaß bei der Nutzung und wir freuen uns über Unterstützung, Mitarbeit, Feedback….!